Newsletter abonnieren und 5 % Rabatt sichern.
Jetzt anmelden

Axel Kufus

Mit einem seiner berühmtesten Entwürfe hat sich Axel Kufus als Student selbst und seinen späteren Produzenten Nils Holger Moormann überrascht. Denn die Idee, die er aus seinem Prinzip „design follows production“ schloss, war logisch, konsequent, intelligent, von einer ungewöhnlichen Materialästhetik und dabei auch noch nachhaltig. 30 Jahre später ist das FNP ein absoluter Regal-Klassiker und mit weiteren Möbeln aus der Feder von Axel Kufus in internationalen Sammlungen vertreten.
Mit einem seiner berühmtesten Entwürfe hat sich Axel Kufus als Student selbst und seinen späteren Produzenten Nils Holger Moormann überrascht. Denn die Idee, die er aus seinem Prinzip „design... mehr erfahren »
Fenster schließen
Axel Kufus
Mit einem seiner berühmtesten Entwürfe hat sich Axel Kufus als Student selbst und seinen späteren Produzenten Nils Holger Moormann überrascht. Denn die Idee, die er aus seinem Prinzip „design follows production“ schloss, war logisch, konsequent, intelligent, von einer ungewöhnlichen Materialästhetik und dabei auch noch nachhaltig. 30 Jahre später ist das FNP ein absoluter Regal-Klassiker und mit weiteren Möbeln aus der Feder von Axel Kufus in internationalen Sammlungen vertreten.
Menü schließen create.berlin - zur Startseite wechseln
  •  
von bis
Mehr Filter
Weniger Filter
 
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
2  Artikel
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Nils Holger Moormann
FNP Regalsystem
FNP Regalsystem
ab 781,00 € *
Nils Holger Moormann
FNP GFP Regal
FNP GFP Regal
2.813,00 € *

Axel Kufus

1958 in Essen geboren, arbeitete Axel Kufus nach einer Tischlerlehre zunächst mit zwei Bildhauern zusammen, bevor er ab 1984 erste Projekte im Kontext Neues Deutsches Design entwickelte und sein Studium an der Universität der Künste in Berlin begann. Im Anschluss daran designte und produzierte er seine eigenen Möbel als Teilhaber in der Crelle-Werkstatt Berlin und avancierte bald zu einem der wichtigsten Vertreter und Motoren des Neuen Deutschen Design, für dessen neue Einfachheit er gute Beispiele entwarf. 1988 gründetet Axel Kufus das Werkstudio in Berlin, in dem er seither neben dem Flächennutzungsplan — wie das FNP eigentlich heißt — sehr viele weitere Ideen hatte, wie Flächen ideal und schön zu nutzen sind. Entstanden sind Einrichtungskonzepte für die Documenta 11, Akademie der Künste Berlin , Johannes Kirche in Düsseldorf u.a. sowie Möbel für namhafte Hersteller. Außer für Nils Holger Moormann auch für Nomos Glashütte, Cassina, Magis, Wilkhahn und, und, und.

Seit 1993 ist Axel Kufus Professor für Produktdesign. Zuerst an der Bauhausuniversität Weimar und seit 2004 am Institut für Produkt und Prozessgestaltung der Universität der Künste in Berlin. Hier auch als Initiator für neue Kooperationsplattformen, wie dem SchwarmLabor und den Campus-Kollisionen. Mit seinem transdisziplinären Forschungprojekt >>Design Reaktor Berlin<<  hat er ein Modell für Open- und Cross-Innovation-Prozesse geschaffen, das von der EU prämiert wurde.

Foto © Julia Rotter

Zuletzt angesehen